Tagesseminar Loslassen, Teil 1

Loslassen ist das emotionale Verlassen einer Situation, die unserer seelischen und/oder körperlichen Gesundheit schadet.

Jeder Mensch kommt im Laufe seines Lebens mit der Notwendigkeit des Loslassens in Berührung. Solche Situationen können der Verlust einer nahestehenden Person sein, die nicht einvernehmliche Trennung von einem Partner, das „Flüggewerden“ der Kinder oder die Berufsunfähigkeit durch Krankheit.

Trifft einen eine solche Situation unvorbereitet und hat man keine Lösungsstrategien, so kann man in ein tiefes seelisches Loch fallen. Es können sich Gefühle der Minderwertigkeit und Nutzlosigkeit einstellen und der vermeintliche Sinn des eigenen Lebens geht verloren. Neben diesen psychischen Beeinträchtigungen können auch negative körperliche Begleiterscheinungen auftreten. Bei suchtkranken Menschen kann es auch zum Rückfall kommen.

Oftmals ist es auch nötig eigene Denkmuster und Verhaltensweisen loszulassen um erfolgreich Veränderungen im eigenen Leben herbeizuführen. Dies wird nötig, wenn ich mit meinem Leben unzufrieden/unglücklich bin oder aus einer Suchtkrankheit heraus will.

Erst wer loslässt hat beide Hände (und den Kopf) frei für einen erfolgreichen Neuanfang.

Während des Seminars wollen wir uns u.a. mit folgenden Fragestellungen beschäftigen:

  • Kann ich mich auf Situationen des Loslassens vorbereiten?
  • Wie gehe ich mit unerwarteten Verlustsituationen um?
  • Gibt es Strategien, die das Loslassen vereinfachen?
  • Wie erkenne ich Denk- und Verhaltensmuster, die ich loslassen muss, um mit meinem Leben zufriedener zu werden?

Termin: 18. Juli 2020

Ort: Alzey

Teilnahmegebühr: noch offen.